CDU Kreisverband Musterstadt
CDU Kreisverband Musterstadt
Sandra Ahrens MdBB
CDU Kreisverband Musterstadt
   HomeStartseite  KontaktKontakt  ImpressumImpressum
 


Sandra Ahrens Landesvorsitzende

Gesellschaftliche Akzeptanz der Organspende fördern 

Die Vorsitzende der Frauen Union Bremen, Sandra Ahrens, ruft zum Tag der Organspende am 5. Juni dazu auf, sich schon heute eine Meinung zu diesem Thema zu bilden und eine Organspendeerklärung auszufüllen. Unkenntnis, so Sandra Ahrens, sei zumeist der Grund, der zu viele Menschen zögern ließe, einen Organspendeausweis bei sich zu tragen.

So trügen in Deutschland lediglich zwölf von einer Million Einwohner einen Organspendeausweis bei sich. Über achtzig Prozent der Bevölkerung allerdings erklärten in Umfragen die Organspende für sinnvoll.

Andererseits warteten in Deutschland derzeit etwa 11.500 Patientinnen und Patienten auf ein Spenderorgan, etwa 10.000 davon auf eine Niere. Die Warteliste für die Nierentransplantation steige seit Jahren kontinuierlich an. Ein Drittel der Wartenden sterbe, weil nicht rechtzeitig ein Spenderorgan gefunden werden könne.

„Wer rechtzeitig einen Organspendeausweis ausfüllt, nimmt seinen Angehörigen eine schwere Entscheidung ab“, betont Ahrens. Diese nämlich würden nach dem Tod eines potentiellen Spenders gebeten, stellvertretend zu entscheiden, ob eine Organspende gewünscht sei.

Geregelt ist die Spende seit 1997 durch das Transplantationsgesetz. Danach können nach dem Tode unter bestimmten Bedingungen Organe entnommen und einem schwerkranken Menschen transplantiert werden. Die Voraussetzungen dafür sind die Einwilligung des Verstorbenen oder der Angehörigen. Der Tod muss zuvor durch einen vollständigen, unumkehrbaren Ausfall der gesamten Gehirntätigkeit eingetreten sein. Zwei unabhängige erfahrene Ärzte müssen dies nach den Richtlinien der Bundesärztekammer zur Hirntod-Diagnostik festgestellt haben.

Gespendet werden können Nieren, Leber, Herz, Lunge, Pankreas und Dünndarm, außerdem Gewebe wie Hornhaut und Knochen. Spenderausweise können über die Deutsche Stiftung Organtransplantation unter www.dso.de heruntergeladen oder über die gebührenfreie Rufnummer 0800-90 40 400 angefordert werden. Das Infotelefon der DSO bietet ferner die Möglichkeit, sich im persönlichen Gespräch zum Thema Organspende zu informieren.

 

Weiter Meldungen:
Linie

Bremer Frauen Union fordert Umsetzung von Unisex Tarifen für alle Versicherungen

Mit der am 30. März 2004 verabschiedeten europäischen Richtlinie wurde grünes Licht für Unisex Tarife in allen Versicherungen gegeben. In dem Beschluss heißt es u.a: „Die Differenzierung bei Prämien oder Leistungen auf der Grundlage des Geschlechts stellt eine Diskriminierung dar, da das Geschlecht ein Faktor ist, der nicht beeinflusst werden kann.

weiter lesen...weiter

CDU-Frauen sprechen sich für gesetzliche Regelung zum Kopftuch aus

Auf dem Landesdelegiertentag der Frauen Union der CDU hat die Frauen Union am vergangenen Samstag in Bremerhaven einstimmig eine gesetzliche Regelung zum Kopftuch in Schulen und öffentlichen Erziehungseinrichtungen gefordert. Die Delegierten wählten die Bürgerschaftsabgeordnete Sandra Ahrens zur neuen Vorsitzenden.
 

weiter lesen...weiter

Seite drucken


Ticker
Linie